Sag Nein zu Milch Frankfurt 2019


1-4 | 5-8 | 9-12 | 13-16 | 17-20 | 21-24 | 25-28 | 29-32 | 33-34

1IMG_20190601_140509.jpg 2IMG_20190601_133146.jpg 3IMG_20190601_145928.jpg 4IMG_20190601_130226.jpg  

Am 1. Juni nahm ARIWA-Vogelsberg mit dem Vegan-Buddy Infostand zu Tierrechten und veganem Leben an der Veranstaltung 'Sag Nein zu Milch' in Frankfurt am Main an der Hauptwache teil, um ein klares Zeichen gegen die Tierausbeutung in der Milchqualproduktion setzen! 


​​​​​​​Die Veranstaltung machte auf das grausame psychische und physische Leid der Kühe und ihrer Kälber aufmerksam die für die Milch ausgebeutet werden.
 
Der von den Interessenverbänden der Milchindustrie ausgerufene 'Tag der Milch' dient dazu, Babymilch als ein unverzichtbares Produkt für erwachsene Menschen darzustellen und mit zahlreichen Werbemaßnahmen das Image insbesondere der Kuhmilch aufzubessern. 
 
Die Tierrechtskampagne "Sag Nein zu Milch" will mit Milch-Mythen aufräumen, die Hintergründe aufzeigen und auf Alternativen hinweisen. Tiere sind keine Automaten, Waren oder Milchmaschinen, sondern Individuen mit Bedürfnissen und Empfindungen und müssen dementsprechend behandelt werden.
 
Die Veranstaltung 'Sag Nein zu Milch' klärte auf über:

- das Leid der 4,5 Mio Kühe und Kälber in Deutschland die für die Milch grausam ausgebeutet werden
- die Auswirkungen der Milchproduktion auf Gesundheit, (Harvard Studie: Milch steht im Verdacht verschiedene Krebsarten, Allergien, Diabetes und Osteoporose zu fördern)
- Menschen in anderen Ländern (Export von Milchpulver zu Dumpingpreisen zerstört lokale Märkte)
- Umwelt (Nitrat im Grundwasser; jeder 3. Brunnen in Deutschland ist belastet)
- Klima (Methangas aus der Rinderausbeutung gilt als eines der klimaschädlichsten Gase; Zerstörung von Regenwald für Tierfutteranbau)
- Bauern (viele Milchausbeutungsbauern stehen aufgrund der Überproduktion mit dem Rücken zur Wand)

Wir möchten mit einem umfangreichen Infostand gegen dieses Marode, unfaire und ausbeuterische System protestieren und zeigen, warum Milch den Kälbern vorbehalten sein muss, dass kein erwachsener Mensch Babymilch braucht und welche Alternativen es gibt um auf Milchshake, Joghurt, Käse und Sahnesoße nicht verzichten zu müssen. 

 

Zur Veranstaltung 'Sag Nein zu Milch'

 

Kontakt: vogelsberg@ariwa.org
 

Mehr Infos zu ARIWA - Vogelsberg 

fb - ariwa.vogelsberg

www.veggie-vision.de - ariwa-vogelsberg

www.ariwa.org – ortsgruppe-vogelsberg
www.vegan-buddy.de
 

Ob Leichenfleisch, Babymilch, Eier, Lederhaut, Wolle, Pelz oder Daunen ...

Der Konsum der Ausbeutungsprodukte von anderen Tieren ist immer mit Tierleid verbunden. Gesund, umweltbewusst und tierfreundlich leben und dabei genießen – alles ganz ohne die Ausbeutung, Misshandlung und Tötung von anderen Tieren ist für immer mehr Menschen eine Selbstverständlichkeit. 

Eine vegane Ernährung und Lebensweise wird immer beliebter. Laut Studien ist die Anzahl vegan lebender Menschen in Deutschland von 2008 mit etwa 40.000 auf heute etwa eine Millionen gestiegen. (ProVeg) 
 
Vegane Rezeptideen hier:
vegan-taste-week.de - rezeptdatenbank
www.animalequality.de - Rezepte
www.rezeptefuchs.de - Rezepte
 

Mehr Informationen zur Problematik der Leichenfleisch-, Babymilch- und Eierproduktion  
 

KLIMASCHUTZ BRAUCHT DIE VEGANE WENDE
Etwa ein Viertel aller schädlichen Treibhausgase kommen aus der Nutztierausbeutung.

ES GEHT UM MEHR ALS KLIMASCHUTZ
Auch das Artensterben wird maßgeblich durch die Fischerei und die Vernichtung von Lebensräumen für den gewaltigen Flächenbedarf der tierausbeutenden Landwirtschaft vorangetrieben. 

TIERRECHTE SIND UMWELTSCHUTZ
Hätten wir erst Rechte wie das Grundrecht auf Leben oder ein politisches Recht auf angestammten Lebensraum für Tiere etabliert, wäre die Zerstörung unseres Planeten im jetzigen Ausmaß überhaupt nicht denkbar.

www.ariwa.org-keine-klimagerechtigkeit-ohne-tierrechte


Regenwaldabholzung
Umweltzerstörung und Tiervermehrung / Ausbeutung / Tötung

Eine der Hauptursachen für Klimawandel, Hunger, Wasserknappheit und Umweltzerstörung ist die Vermehrung und Ausbeutung von Milliarden Rindern, Schweinen, Hühnern ... sogenannter „Nutztiere“.
www.ariwa.org-umwelt
 

Die Bio-Lüge
ARIWA räumt mit dem Märchen von glücklichen Biotieren auf der grünen Wiese auf und zeigen die Wahrheit hinter den bunten Werbeversprechen.
www.ariwa.org-bio-luege
 

Leichenfleisch
In Deutschland werden jedes Jahr ungefähr 800 Mio. Tiere für die Leichenfleischproduktion getötet. Egal, ob Schweine, Hühner, Puten, Enten oder Rinder ... Ihr Leben und Tod sind voller Leid.
www.ariwa.org-fleisch

 

​​​​​​​Warum vegan?
Was motiviert Menschen dazu, sich für eine vegane Lebensweise zu entscheiden? 10 gute Gründe für eine vegane Lebensweise
www.ariwa.org-darum-vegan